"Hurra, wir bekommen ein eigenes Schwimmbecken im Garten!" Die Freude von Anita und Bärbel, den Zwillingen ist riesengroß! Doch so einfach wie sechsjährige Mädchen es sich vorstellen, ist die Situation für ihre Eltern Karin und Heinrich leider nicht. Neben der Standortfrage - "Mein Gemüsebeet bleibt, keine Diskussion" bestimmt Karin - und der Schwimmbeckengröße - "Mindestens hundert Meter lang" trällern die Zwillinge in seltener Übereinstimmung - gibt es noch einiges zu bedenken. Da es selbst nach dem siebten einberufenen Familienrat zu keiner gemeinsamen Lösung unserer Vorstellungen gekommen ist, unser Garten einem "Emmentaler" gleicht (die Pflöcke beim Schwimmbadausstecken hinterlassen dummerweise bleibende Spuren), lasse ich jetzt ganz einfach einen Fachmann zu uns kommen" knurrt Heinrich, der die Chance schwinden sieht, noch heuer im eigenen Pool baden zu können! Am nächsten Morgen greift Heinrich zu dem dicken Pack Prospekte, welches sich seit Wochen auf dem Küchentisch türmt, und wählt auch schon die erste Telefonnummer. - Doch niemand hebt auf der anderen Seite ab! "Will den niemand etwas arbeiten?" wundert sich Heinrich, als sich auch bei der fünften Schwimmbadfirma niemand meldet. Erst beim übernächsten Anruf meldet sich unter der Telefonnummer (0664) 410-67-76 einen Männerstimme: "SCHWIMMBAD PETER, Journaldienst!" "Endlich, das ich jemanden erreiche", freut sich Heinrich. "Kein Wunder, mein Herr," lacht der Chef persönlich in den Hörer. "An einem Sonntag um halb neun Uhr in der Früh? Womit kann ich Ihnen denn helfen?" Schnell ist ein Beratungstermin vor Ort vereinbart, ebenso schnell eine Wunschliste gemeinsam mit dem "SCHWIMMBAD PETER" erstellt. Anita und Bärbel werden zur Sicherheit vorher bei der Oma "kaltgestellt" - man will ja nicht unbedingt vorm Fachmann mit den Zwillingen diskutieren, warum das neue Schwimmbecken doch nicht hundert Meter lang wird! "Wie man es dreht und wendet, für unsere Bedürfnisse kommt nach Abwiegen aller Vor- und Nachteile nur ein Betonschwimm- becken in Frage," klingt Heinrich wenig erfreut. Ursprünglich hat er sich nach dem Hausbau selbst geschworen, nie wieder eine Betonmischmaschine anzuwerfen! "Wenn’s nur daran liegt! Gerne übernehme ich auch diese Arbeiten," frohlockt "SCHWIMMBAD PETER". "Mit Geld ist alles auszugleichen. Bedenken Sie aber bitte, dass Sie gerade als Selbstbauer besonders viel sparen können!" Der Handel ist perfekt, nachdem "SCHWIMMBAD PETER" garantiert, sich von der kompletten Planung über die schrittweise Bau- überwachung bis hin zur Anlagenübergabe persönlich zu kümmern. ...und die Moral von dieser G´schicht?   der  "SCHWIMMBAD PETER" schläft selbst Sonntags nicht!